How to: Portable Apps per Dropbox

Im Schnitt arbeite ich regelmäßig an mindestens drei unterschiedlichen Computern. Im Büro und zu Hause mit jeweils Desktop-PCs und zusätzlich unterwegs mit einem Laptop. Die meisten von mir benutzten Programme benötige ich überall. Und genau dort fangen die Probleme an. Unterschiedliche Versions-Stände machen einem das Leben schwer. Aber auch die Konfiguration der Programme muss überall identisch durchgeführt werden. Zusätzlich werden bestimmte Daten innerhalb der Software gespeichert. Als Beispiel wären hier Messenger-Kontaktlisten, E-Mail-Archiv oder Favoriten-Listen zu nennen. Auch hier möchte ich natürlich überall auf die gleichen Daten zugreifen können.

Irgendwann kamen “Portable Apps” in Mode. Software auf einem USB Stick. Immer dabei. Auf jedem Rechner nutzbar. Dadurch natürlich überall identische Versions-Stände, die gleichen Daten. Mit schnelleren und größeren USB Sticks wurden auch größere Applikationen portabel nutzbar. Immer mehr habe ich nur diesen Stick genutzt. Wichtige Daten dort gespeichert, Software nur noch auf dem Stick aktualisiert. Bis der Crash kam. Der USB Stick wurde nicht mehr erkannt. 8 GB wichtige Daten innerhalb von Sekunden weg. Sehr wichtige Daten. Alle E-Mails aus einem ganzen Jahr. Hunderte Bookmarks. Eine Passwort-Datenbank mit Dutzenden wichtigen Passwörtern. Fotos. Dokumente. Ich weiß nicht mehr was noch alles. Ich habe Tage und Wochen gekämpft um diese Daten zurückzubekommen. Und jedes Mal einen kleinen Triumph gefeiert, wenn ich wieder ein paar Daten dem sicheren Tot abgetrotzt habe. Viel konnte ich jedoch nicht retten. Das Meiste war verloren. In der Folge habe ich noch mehrfach mit USB Sticks und einem regelmäßigen Backup gearbeitet. Aber wer schon einmal 8 GB Daten per USB auf seinen MP3 Player oder USB Stick geladen hat, der weiß: Das macht keinen Spaß.

Kurz darauf bin ich über eine andere geniale Idee gestolpert: Dropbox. Space in der Cloud. Speicherplatz im Internet. Eine kleine Software, die auf dem Computer installiert wird. Und schon gibt es ein Verzeichnis, welches kontinuierlich mit meinem Space bei Dropbox synchron gehalten wird. Ändere ich lokal Daten, werden diese hochgeladen. Starte ich danach einen der anderen Rechner, wird die Datei automatisch heruntergeladen. Die Dropbox bleibt synchron. Zwischen mehreren Rechnern. Ein USB Stick, den ich automatisch immer dabei habe, ohne daran denken zu müssen. Der Dienst ist kostenlos, solange man mit 2 GB Speicher zufrieden ist. Die gibt es bei der Anmeldung dazu. Erst wenn die nicht ausreichen und man auf 50 GB oder sogar auf 100 GB upgraden möchte, kostet der Dienst einen monatlichen Obolus. Für mich ist diese Lösung auch nach mehreren Jahren der Nutzung die eierlegende Wollmilchsau. Der ideale Dienst. Mittlerweile gibt es sogar Dropbox Clients für Android-Handys, Palms, Blackberrys und iPhones.

Aber wie genau kann man sich “Portable Apps” vorstellen?! Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Applikationen, die ohne Installation vom USB Stick oder eben aus einer Dropbox heraus lauffähig sind. Damit man diese nicht einzeln starten muss, gibt es Programmstarter. Mein Favorit ist die “Portable Apps Platform” von portableapps.com.

Es gibt sicherlich sehr viele Alternativen, aber ich bin mit dem Starter von portableapps.com nach wie vor sehr zufrieden. Insgesamt habe ich über 70 portable Anwendungen in meiner Dropbox. Hier die Top3 der von mir am häufigsten verwendeten:

1. Miranda Instant Messenger:

Mein persönlicher Multi Messenger Nummer 1. Versteht alle Protokolle die ich benötige (MSN, ICQ, Jabber, Facebook) und lässt sich darüber hinaus wahnsinnig umfangreich und individuell konfigurieren und skinnen. Umfangreiche Infos findet man unter miranda-im.de (deutschsprachig) und unter miranda-im.org (englischsprachig).

Warum portable? Ganz einfach: Überall identische Kontaktlisten (ich weiß, dass viele Protokolle diese heute schon Server-seitig speichern), Chat-Historien und und und. Da auch der Ordner “empfangene Dateien” innerhalb der Dropbox liegt habe ich auch Dateien, die mir über den Messenger geschickt worden sind überall verfügbar.

2. WinSCP portable:

Ein wirklich gutes FTP Programm, welches nicht nur FTP sondern auch SFTP und SCP beherrscht. Alle Infos zu WinSCP findet man unter portableapps.com und unter winscp.net.

Warum portable? Gerade wenn man viel im Web arbeitet, sammeln sich mit der Zeit auch ein Haufen FTP Zugänge an, die man immer wieder braucht. Auch hier ist es unheimlich vorteilhaft, wenn man immer und überall die gleichen Zugänge gespeichert hat. Besonders viel Spaß macht das, wenn man seinen Rechner mit einem neuen Betriebssystem versorgt und danach ohne Aufwand Konfiguration und Zugangsdaten per Dropbox wiederherstellen kann.

3. Keepass portable:

Eine Passwort Datenbank mit sehr umfangreichen Möglichkeiten und Clients für alle auf dem Markt vorhandenen Smartphone Betriebssystemen. Per Dropbox kann die Datenbank auf alle Endgeräte synchronisiert werden. So ist es ohne Probleme möglich die gespeicherten Passwörter auch vom Handy aus einzusehen. Alle Infos zu Keepass gibt es unter portableapps.com und unter keepass.info.

Warum portable? Immer mehr Zugänge mit individuellem Benutzernamen (dort kein Bindestrich auf der nächsten Seite kein Punkt und auf der dritten Seite kein Unterstrich möglich) mit möglichst sicheren Passwörtern muss man sich merken. Eine Software, die diese speichert ist aber nur dann hilfreich, wenn ich von überall und jederzeit auf Sie zugreifen kann!

Weitere Applikationen, die ich portable nutze in alphabetischer Reihenfolge:

7-Zip portable ist eine Zip Software zum packen und komprimieren von Daten.

AbiWord portable ist ein Schreibprogramm. Vom Funktionsumfang durchaus mit Microsoft Word vergleichbar.

Asterisk Logger lest ausgesternte Passwörter aus, wenn selbiges gespeichert und die entsprechende Anwendung geöffnet ist.

Audacity portable ist ein kleines Tool zum Bearbeiten von Audio Dateien. Schneiden, mit Effekten versehen und vieles mehr ist möglich.

BonkEnc ist eine Software mit der man AudioCDs rippen und zu MP3s wandeln kann.

CoolPlayer+ ist ein portabler Music-Player.

CopyTransManager ist ein Tool zum Sichern von iPods, iPhones, iPads. Hauptsächlich für Musiksammlungen interessant, wenn sich iTunes zerlegt hat.

DriverView liest alle geladenen Treiber inklusive Versionstände und vielem mehr aus.

eToolz sind mehrere Tools im Bereich IP und DNS. Ping, Trace, Whois sind einige der Möglichkeiten.

Firefox portable ist der bekannte Mozilla Browser in portabler Version.

GIMPportable ist ein umfangreiches Grafikprogramm.

GlaryUtilities sind eine Sammlung an System-Tools, die bei einem von Viren, Trojanern oder anderer Malware befallenen Rechner gute Dienste leisten können.

Google Chrome portable ist die portable Version des bekannten Browsers.

HiJackThis listet sämtliche laufenden Prozesse auf. Sehr gutes Tool zur Systemdiagnose.

HTC Home ermöglicht es unter Windows eine den HTC-Handys sehr ähnliche Uhr mit Wettervorhersage anzeigen zu lassen.

HWInfo32 kann sehr umfangreiche Informationen zur Hardware anzeigen.

IcoFXPortable ist ein Icon Editor zum erstellen und bearbeiten von Icons.

InfraRecorder portable ist eine CD und DVD Brennsoftware mit allen wichtigen Funktionen.

IrfanView ist ein Dateibetrachter der unglaubliche viele Dateiformate kennt und anzeigen kann. (IrfanView ist in jeder Version portable!)

JustColorPicker ist ein kleines Tool, dass eine Pipetten-Funktion innerhalb von Windows erfüllt und es damit ermöglicht aus jeder belieben Software Farbwerte auszulesen.

Notepad++ portable ist ein umfangreicher Editor für Txt-Dateien oder Quellcode.

Opera portable ist die portable Version des beliebten Browsers.

PDFTKBuilder ist eine Software zum zusammenfügen oder auseinandertrennen von PDF Dateien.

PortableWinCDEmu ist ein Tool mit dem Iso’s als Laufwerk gemounted werden können.

Recuva ist eine Software zum wiederherstellen von gelöschten Dateien.

Skype portable ist die mobile Version von Skype.

Spacesniffer ist ein geniales Programm zur Darstellung von Festplattenbelegung nach Größe. Wenn die Festplatte voll ist und man gerne wissen möchte, wo die größten Platzverschwender sitzen.

Teamviewer ist eine Software zur Fernwartung von PCs. Hier in der portablen Version.

WSCCPortable ist eine riesige Sammlung an kleinen Systemtools für alle Fälle.

Mit der Dropbox lassen sich übrigens noch viel mehr Dinge anstellen. Sehr viele kreative Ideen dazu gibt es immer wieder bei caschy auf stadt-bremerhaven.de. Zum Beispiel: “Dropbox Shell Tools mit neuen Features“, “Dropbox: Selective Sync ist da!” und “Ordner außerhalb der Dropbox synchronisieren“. Aber auch ansonsten ist das Blog von caschy ein riesiger Pool mit vielen guten Ideen zu kostenloser, portabler Software, aber auch zu vielen anderen Themen. Also nur empfehlenswert…

Kommentar verfassen